Die glücklichsten Deutschen leben in Schleswig-Holstein!

 

 

Laut aktuellem Glücksatlas 2018 sind die Menschen in Deutschland sehr zufrieden mit ihrem Leben. Das liegt an der guten Lage unserer Wirtschaft. Diese Erkenntnisse gehen aus einer am Donnerstag in Hamburg vorgestellten Studie hervor. Sie wurde von dem Sozialökonomen Bernd Raffelhüschen im Auftrag der Deutschen Post erstellt.

 

Die Zufriedenheit der Deutschen liegt bei 7,05 Punkten auf einer Skala 0 bis 10

 

Damit werde das gute Ergebnis des Vorjahrs (7,07) im Wesentlichen bestätigt. Die anhaltend starke Konjunktur und die gute Beschäftigungslage dürften für das konstant hohe Glücksniveau der Deutschen verantwortlich sein.

 

Zwischen Nord- und Ostsee leben in Schleswig-Holstein seit 2013 laut Atlas die zufriedensten Menschen - und sie bauten ihre Führung auf 7,44 Punkte minimal aus. Verfolger Hamburg (2018: 7,36) vergrößerte seinen Vorsprung vor den unverändert zufriedenen Hessen (7,27 Punkte) und Franken (7,26).

 

Brandenburg liegt im Glücksranking auf dem letzten Platz

 

In Ostdeutschland prägte sich das positive Lebensgefühl in Thüringen (7,03 nach 6,97) und Mecklenburg-Vorpommern (6,96/6,89) stärker aus, wenngleich alle dortigen Regionen in der unteren Tabellenhälfte blieben. Das Schlusslicht des Vorjahres, Sachsen-Anhalt (2018: 6,88), tauschte mit Brandenburg (6,84) erneut die Plätze am Tabellenende. An der Zufriedenheit der Berliner hat sich nichts geändert (6,94).

 

Lange Arbeitswege machen unzufrieden

 

Laut Glücksatlas gehören zu einem besonders zufriedenen Leben kurze Pendelzeiten zum Arbeitsplatz, denn zu lange Arbeitswege von mehr als 40 Minuten wirken sich negativ auf das Lebensglück aus. Auch das nutzen von Homeoffice fördert ein positives Lebensgefühl, sagen 84 Prozent der Homeoffice-Nutzer. Von zu Hause könnten sich ihre Arbeitszeit besser einteilen und 80 Prozent sind der Überzeugung, dass sie Privates und Berufliches leichter unter einen Hut bekommen. Knapp zwei Drittel sagen, sie seien zu Hause sogar produktiver als im Büro. Leider erhalten nur knapp 40 Prozent aller Berufstätigen in Deutschland von ihrem Arbeitgeber Geräte, die es überhaupt ermöglichen, mobil von zu Hause aus zu arbeiten. Da könnten also viele Firmen noch nachbessern.

 

Quelle: Deutsche Post DHL Group, dpa

Mag ich