Koloss im Herzen der Stadt


Vor 75 Jahren begann in Hamburg ein unvergleichliches Bauvorhaben - das sogenannte "Führer-Sofortprogramm". In keiner anderen deutschen Stadt wurden so viele Betonbunker gebaut wie in der Hansestadt. In nur 300 Tagen entstand damals auch der Hamburger Koloss am Heiligengeistfeld, der das Stadtbild noch heute prägt wie kein anderer Bunker.

Wo im Zweitem Weltkrieg in nur einer Nacht bis zu 25.000 Menschen Schutz vor Bomben fanden, spielt jetzt eine ganz andere Musik.

Unser Reporter Andreas Geerken hat einen Zeitzeugen getroffen, der hier Angst, aber auch Hoffnung erlebt hat.

Der Bunker auf dem Heiligengeistfeld
Anzeige
Ich bin der Erste, der dies kommentiert
Mag ich
Mein Kommentar dazu
Anzeige