Vierter G20-Prozess in Hamburg


Vor dem Amtsgericht St. Georg in Hamburg begann am Dienstag der vierte Prozess zur strafrechtlichen Nachbearbeitung des G20-Gipfels in der Hansestadt.

Diesmal musste sich ein 19-jähriger Hamburger unter anderem wegen Flaschenwürfen auf Polizisten und Landfriedensbruch verantworten.

Unser Reporter Karsten Krönke war bei der Verhandlung dabei.

Anzeige
Mag ich
Anzeige