Neue Hoffnung in Hamburg


NCL, auch Kinderdemenz genannt, ist eine sehr seltene und tückische Stoffwechselkrankheit.

Sie befällt Kinder und führt zum Tod. Bei einer Variante von NCL ist den Forschern vom Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg jetzt allerdings ein sensationeller Durchbruch gelungen. Und das macht einigen Betroffenen große Hoffnungen.

Unser Reporter Andreas Geerken berichtet.

NCL ist nach wie vor eine tödliche Krankheit. Die betroffenen Kinder erblinden, leiden unter geistigem Abbau, Epilepsie und Beweglichkeitsverlust. Sie werden zu Pflegefällen und versterben zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr. Wenn Sie der Forschung im Kampf gegen die Krankheit helfen wollen, erhalten Sie unter www.ncl-stiftung.de weitere Informationen.

Mag ich