Wie diese Frauen aus Wolfsburg ausgediente Legehennen vor dem Tod retten


Auf dünnen Gittern stehend teilen sich neun Tiere einen Quadratmeter, ohne Auslauf, Sonne oder Frischluft - so sieht die Realität für Hühner in Bodenhaltung in Großbetrieben aus. Alle Legehennen, die nicht vorher schon qualvoll verenden, sterben nach einem Jahr beim Schlachter.

Seitdem Stefanie Laab aus Wolfsburg um die dramatischen Umstände in der Eierindustrie weiß, ist aus ihr eine Kämpfernatur geworden. Gemeinsam mit ihrer Freundin Jenny rettet sie regelmäßig tausenden ausgedienten Legehennen das Leben.

Svenja Dohmeyer hat die Frauen begleitet und gibt einen spannenden Einblick in deren Arbeit.

>> Weitere Infos zur Initiative finden Sie hier.
>> Eier und ihre Kennzeichnung: Was bedeutet der Code auf dem Ei?

 

Wie diese Frauen ausgediente Legehennen vor dem Tod retten
Mag ich