Demenz auf der Bühne

 

Theater in Oldenburg lässt dazu die Puppen spielen

 

Demenz kommt schleichend und ist nicht zu stoppen. Die Krankheit reißt Betroffene für immer aus ihrem alten Leben heraus. Für Angehörige ist die Diagnose ein Schicksalsschlag und die Zahl der Erkrankten wächst.

Demenz ist zwar ein ernstes Thema und gerade deswegen macht das Theater "Laboratorium" ein Stück daraus. Die Besonderheit bei den Oldenburger Künstlern ist, Menschen und Puppen stehen gleichzeitig auf der Bühne.

Wie Demenz im Theater funktioniert und warum das sogar Spaß macht, berichtet Reporter Patrick Kreitz.

 

>> Weitere Informationen zum Stück „Der Mann, der niemals weinte“ in Oldenburg lesen Sie unter www.theater-laboratorium.org/theater.html

 

Anzeige
Mag ich
Anzeige