Das Leid mit anderen Augen sehen

 

Die Flüchtlingskrise mal mit anderen Augen sehen – diese Idee hatte der Hamburger Fotograf Kevin McElvaney.

Deshalb drückte er ausnahmsweise nicht selbst auf den Auslöser, sondern stattete stattdessen 15 Flüchtlinge mit Einwegkameras aus und bat sie, ihre Flucht zu dokumentieren.

Was für eindrucksvolle Aufnahmen so entstanden, zeigt Ihnen unsere Reporterin Hanna Klouth.

Hamburger Fotograf lässt Flüchtlinge ihre Odyssee selbst dokumentieren
Anzeige
Mag ich
Anzeige