Erinnerungen an die Mordopfer des NSU


Der Hamburger Süleyman Tasköprü starb 2001 in seinem Lebensmittelladen in Bahrenfeld, erschossen von den Terroristen des NSU. Der Familienvater ist eines der Opfer, deren Angehörige am Freitag im Hamburger Rathaus empfangen wurden. Dort beschäftigt sich eine aktuelle Ausstellung mit den Opfern der Mordserie und gibt ihnen endlich die Anerkennung, die ihnen jahrelang durch blinde Behörden verwehrt worden war.

Wie den Ermordeten gedacht wird, zeigt Eva Harms.

Erinnerungen an die Mordopfer des NSU
Anzeige
Ich bin der Erste, der dies kommentiert
Mag ich
Mein Kommentar dazu
Anzeige